Hallo liebe Women's Health Community Userinnen!

Zunächst entschuldigt bitte meine "Störung".
Ich, männlich, 25 Jahre alt, benötige dringend eure Hilfe. Normalerweise ist das gar nicht meine Art, weil ein Gentleman diskret sein sollte, deshalb das Ganze hier sehr anonym.
Ich habe mich bereits durch sämtlich Threads hier gelesen, bin aber dennoch nicht auf gute Lösungsansätze oder die optimalste Lösung gestoßen. Mir ist bewusst, dass ihr weder meine Lebensumstände noch den Charakter von meiner Freundin und mir findet, dennoch wäre ich euch für eure Hilfe sehr dankbar.

Ich bin seit 3 Jahren glücklich an meine Freundin vergeben und ich denke, dass wir sehr gut zusammen passen. Wir sind sehr offene Menschen und reden immer über alle Probleme und Gedanken, da uns Ehrlichkeit sehr am Herzen liegt. Ich bin immer sehr zuvorkommend, bemühe mich stets um sie und versuche ihr so oft es geht zu vermitteln, wie viel sie mir bedeutet. Ihre beste Freundin behauptet meist, dass ich ein Mann bin, wie man ihn sich fast wünschen würde, weil ich trotz des heutigen Zeitalters gutes Benehmen und passende Umgangsformen anwende, aber auch kein Spießer bin, sondern trotzdem ein wenig Bad Boy in mir trage. Wie auch immer man das alles interpretieren darf - ich wollte es nur mal zusätzlich erwähnen und indirekt zitieren.

Seit ca. 1 1/2 Jahren wird unser sexuelles Leben ein wenig blockiert und auch im Allgemeinen die Anziehungskraft. Für mich gilt Sex nicht als das Wichtigste und ich respektiere es, wenn Frauen mal kein Interesse daran haben. Da es bei uns aber zu einer ernsthaften "Gewohnheit" wurde, keinen Sex zu haben, mache ich mir langsam Sorgen. In den ersten 1 1/2 Jahren hat es bestens funktioniert und ich darf davon ausgehen, dass sie mir immer ihre Meinung gesagt hat, wenn etwas nicht passte oder wenn ihr etwas sehr gefallen hat (ich habe sie natürlich nicht danach gefragt, das finde ich sehr unangemessen). Wir reden über unsere Vorlieben und wir probieren auch sehr viel aus. Von einem Tag auf den anderen ist all dies dann von ihrer Seite aus komplett eingeschlafen. Sie erzählt mir immer noch ihre Vorlieben, lässt mir intime Botschaften zu kommen oder gibt mir Signale. Wenn ich dann aber versuche, mit ihr intim zu werden, blockt sie und letztlich erlange ich einen Korb. Am Anfang dachte ich, dass all das vielleicht eine Art Reizung darstellen soll, in dem sie mich ein wenig "warten lässt". Unser Sex hat sich so Sprunghaft von mehrmals die Woche auf alle 2-3 Monate reduziert und ich finde einfach keine Ursache dafür. Sie findet sich selbst recht attraktiv (also hat keine Probleme mit sich selbst), in ihrem Privatleben gibt es keine Probleme, im Beruf läuft es auch gut und in unserer Beziehung hat sich auch nicht verändert, wird sind sogar sogar vor kurzer Zeit zusammen gezogen, weil sie es sich so sehr gewünscht hat.
Ich versuche seit je her meine Attraktivität zu steigern, gehe öfter trainieren und tue somit noch mehr für meinen Körper, habe mir neue Kleidung gekauft, überrasche sie öfter, führe sie öfter aus und versuche im Allgemeinen mehr auf sie einzugehen. Das scheint ihr auch alles zu gefallen. Doch jedes Mal wenn ich das Gespräch bezüglich des Themas suche, dann tut sie so, als wäre nichts und als gäbe es doch kein Problem. Ich weiß, alles sexuelle ist eine Angelegenheit der Lust, aber warum ständige Anspielungen und vielleicht auch Lustempfinden und am Ende aber dann erst viele Wochen später das Geschehen? Ich habe es auch bereits mit einem Korb meinerseits ausprobiert, aber auch ohne Erfolg.

Es wäre irgendwie schön, wenn ihr mir helfen könntet, wie ich vielleicht noch attraktiver werde und die Anziehung zwischen uns steigern kann. Und wenn wir schon unter uns sind: Was ist euch an Männern besonders wichtig? Worauf achtet ihr intensiv?

Lg Anonymous.