Women's Health » Blogarchiv » Die Frage nach der Richtigkeit…

  • Sport-mit-Baby-Blog

Sport bedeutete für Steffi schon immer alles. Als die junge Polizistin 2011 Deutsche Meisterin im Ultratrail wird, ahnt sie noch nicht, dass sie zu diesem Zeitpunkt längst schwanger ist. Wie sie Baby und Sport nun unter einen Hut kriegt – davon erzählt sie in ihrem Blog.

alle Blogs

Die Frage nach der Richtigkeit…

10. Sep 2012

Autor Stefanie Felgenhauer

(Beiträge anzeigen)
Trackback
Kommentarfeed

Schlagwörter: , , ,

Natürlich fragen wir uns immer wieder ob so ein unstrukturierter Tagesablauf gut für sie ist. Aber außer dem abendlichen Einschlafritual bekommen wir einfach keine Regelmäßigkeit hin. Es funktioniert einfach nicht. Wir müssten es wirklich übers Knie brechen und würden uns dann kaum noch sehen. Trotzdem bleibt immer die Frage, ist das richtig so? Bis auf die abendliche Schreiattacke ist Paula ein total braves und zufriedenes Mädchen. Aber die Frage, ob man seinen Kind mit der Herumfahrerei etwas Gutes tut bleib wohl immer. Schließlich ließt man genug über die Wichtigkeit eines geregelten Tagesablaufs und das man den Babys Vorlesen soll usw… Paula mag sich aber gar nicht still halten. Entweder strampeln auf der Decke oder von Mama/Papa/Oma/Opa über die Schulter getragen werden. Dann ist die Kleine selig. Im Kinderwagen über einen Schotterweg holpern liebt sie auch. Und da wir sie schon mit vier Wochen mit nach Österreich genommen haben, schlief sie auch im Urlaub ohne Probleme auf der fremden Matratze ein. Vorlesen und stillhalten sind dann doch nicht so ihre Lieblingsbeschäftigungen…

Wir sind total glücklich mit unserem Sonnenschein und ich hoffe, dass ich “alles” irgendwie richtig mach…

 

Mir selbst geht es auch gut soweit. Auch wenn das Laufen nicht viel besser wird. Ich gehe zwar gern aber fit bin ich immer noch nicht. Die Beinmuskulatur hat sich in den letzten Monaten wohl total verabschiedet. Im Rückbildungskurs war ich auch. Ich wünsche aber jeder Mutter das sie eine bessere Hebamme hat wie ich… Klar kann man keine Kraftübungen machen, das hätte ich auch nie erwartet, aber etwas mehr Miteinander und eine lockerere Stimmung wäre nicht schlecht gewesen. Gebracht hat mir die ganze Sache recht wenig und ich war wirklich enttäuscht. Eigentlich hätte ich gern ein paar Mütter kennen gelernt, vielleicht wäre auch jemand mit mir Laufen gegangen aber dazu kam es bei unserem Kurs nicht. Da ich mich auch noch schwer damit tue, andere Leute kennen zu lernen muss ich mal schauen, wie lang ich noch allein durch die Gegend jogge… Vielleicht kommt mir bald mal die rettende Idee, wie man junge, sportliche Eltern kennen lernt… Sportler sind eben meistens Einzelkämpfer…

 

 

 



Mehr zu Sport-mit-Baby-Blog